Richtig üben mit dem Taiji Flow System!

Unser Taiji Flow System zeichnet sich durch aufbauende und ergänzende Lehrinhalte sowie klar ausformulierte, innere und äußere Prinzipien aus:

  • Helix-Spiral-Prinzip äußerlich und innerlich von einfachen Einzelübungen zu komplexen Bewegungen.
  • Die Harmonie von Anspannung (z.B. Spannung in jeder Figur) und Entspannung (z.B. Lösen)
  • Die Verbindung von Öffnen und Schließen aller Gelenke und dem Energiefluss mit Atmung und Achtsamkeit
  • Bewegungen werden aus dem inneren Zentrum (Dantian) initiiert. Die Kraft kommt aus der Erde.
  • Entwicklung der zugehörigen Energiequalitäten (Pang, Lu, Ji, An, Cai, Zhou, Lie, Kao)
  • Weichheit und Stärke / Struktur, Langsamkeit und Schnelligkeit.
  • Der Wandel von Yin und Yang als allübergreifendes Prinzip in Verbindung mit Achtsamkeit, Lebens- und Bewusstseinsenergie.

Wie wir das Taiji Flow System praktizieren können.

  • Taijiquan können wir überall und zu jeder Zeit praktizieren (auch in unserer Vorstellung).
  • Taijiquan benötigt sowohl körperliche als auch mentale Praxis - harmonisch miteinander verbunden.
  • Um gutes Taijiquan erlernen zu können, benötigen wir neben beständiger Praxis auch wirklich gute Lehrer.

Die Grundprinzipien für das richtige Üben von Taijiquan im Speziellen

Taijiquan bezieht seine Stärke durch innere und äußere Strukturarbeit. Dies bedeutet, wir bringen alle Teile unseres Körpers in eine optimale äußere Struktur und ermöglichen damit die problemlose Aufnahme von äußerer Energie (Angriff) wie auch die optimale Funktion unserer Organe. Die Energie eines Gegners wird aufgenommen und abgeleitet und läßt seine "Angriffe" an Dir abgleiten. Du bietest ihm keinen Angriffspunkt mehr und kannst ausweichen. Sein Angriff geht ins Leere. Ob Dich etwas physisch, geistig oder emotional angreift, es macht keinen Unterschied. Taijiquan ist eine innere Kampfkunst, die auch durch Weichheit gewinnt (das Harte bricht, das Weiche gibt nach). Traditionelles Taijiquan beginnt den Kampf von seiner Philosophie nicht zuerst. Es versucht, ihn möglichst zu vermeiden oder beendet ihn schnell.
 
Wichtige Übungsprinzipien aus dem traditionellen, authentischen Taijiquan.
  • Im Taijiquan wechseln kleine und große Bewegungen einander ab.
  • Aufwärts- und Abwärtsbewegungen bedingen im einander.
  • Schnelle und langsame Bewegungen gehen fließend ineinander über.
  • Im Taijiquan verbinden sich Hartes und Weiches miteinander.
  • Die innere Energie (Qi) durchdringt und bewegt den Körper in den Formen und Anwendungen des Chen Taijiquan.
  • Im Taijiquan sind die Bewegungen wie ein fließendes Band.

Was ist beim Ausüben von traditionellem Taijiquan zu beachten

im Hinblick auf die Körperhaltung:
  • Im Chen Taijiquan steht der Körper gerade und im Lot.
  • Der Kopf ist aufrecht
  • Die Zunge berührt den vorderen oberen Gaumen.
  • Der Unterkiefer ist leicht geöffnet und entspannt
  • Die Schultern und der Nacken sind entspannt.
  • Die Ellenbogen "fallen" im gefühlsmäßig nach unten.
  • Die Hüftgelenke gelöst und entspannt
  • Die Knie sind immer gebeugt.
  • Die Zehen sind leicht angezogen und greifen leicht den Boden.
Selbstverständlich spielen die Aspekte Atmung, Qi (Lebensenergie), Achtsamkeit, Bewusstsein und das Taiji-Prinzip ebenso eine wichtige Rolle beim Erlernen von Taijiquan.